Design Thinking vereinfacht: Eine Anleitung zur Verwendung im Schritt-für-Schritt-Prozess

Design Thinking ist eine Denkweise, die ihren Ursprung in der Arbeit der Designer physischer Produkte hat. Innovationsexperten haben den Prozess durchleuchtet, den ein Produktdesigner bei der Entwicklung eines neuen Produktes durchläuft, und sind dadurch zu bahnbrechenden Erkenntnissen gelangt.

Design Thinking 5 process
Photo Source: The Interaction Design Foundation

 

Ein Beispiel macht dies deutlich. Nehmen wir an, unsere Produktdesignerin, Sally, wird von einem Hersteller für medizinische Geräte angestellt, um eine neue Krücke zu entwerfen. Sally hat bisher noch keine Erfahrung mit dem Design von medizinischen Geräten und muss sich vorbereiten.

1. Einfühlung vor Definition

Emphatizing
Photo Source: Shutterstock

Zunächst muss Sally verstehen, wie Krücken benutzt werden. Letztendlich soll sie verstehen, von wem und in welchem Kontext das Produkt benutzt wird.

Dazu würde sie verschiedene Krankenhäuser besuchen, den Patienten über die Schulter schauen und ihre Beziehung zu den Krücken beobachten. Außerdem würde sie sich mit den Patienten zusammensetzen und sie fragen, wie sie sich fühlen. Nach einigen Tagen der Beobachtung hat Sally wertvolle Einsichten gewonnen.

Es stellt sich heraus, dass der obere Teil der Krücken auf eine Art suboptimal gestaltet ist, die bei den Patienten Schmerzen in der Achselhöhle verursacht. Durch weitere Beobachtungen stellt Sally fest, dass die Ergonomie der Beine optimiert werden könnte, damit sich die Patienten mit weniger Aufwand schneller bewegen können.

Dank ihrem Hintergrund weiß sie viel über die Materialien und den menschlichen Körper. Trotzdem arrangiert sie ein paar Befragungen mit Gesundheitsexperten, um sich mithilfe ihrer Expertise Input zu verschaffen.

Außerdem findet sie einige Fallstudie zu bereits entworfenen Krücken für spezielle Patienten auf Google Scholar.

2. Das Problem definieren

define problems question
Photo Source: Pexels

Nachdem sie die Benutzer beobachtet, das Problem verstanden und, noch wichtiger, das Problem nachempfunden hat, indem sie die derzeitigen Krücken benutzt hat, hat sie nun ein klares Verständnis dafür, worin die Probleme des derzeitigen Designs bestehen.

Sie definiert das Problem. Um ein Problem zu definieren, sollte man in der Lage sein, folgende Fragen zu beantworten:

1. Wen betrifft dieses Problem?

2. In welchem Kontext taucht das Problem auf?

3. Was genau ist das Problem?

4. Wie gehen die Benutzer derzeit mit dem Problem um?
  Verwenden sie ein Hilfsmittel? Lassen sie sich beraten?

5. Weshalb ist es wichtig, das Problem zu lösen?

4.1 Ideenfindung und Skizzieren diverser Möglichkeiten

 

Ideation
Photo Source: Google

Dank ihrem klaren Verständnis für das Problem kann Sally nun Ideen zur Lösung des Problems skizzieren. Sally weiß, dass es an dieser Stelle keine schlechten Ideen gibt. Zunächst skizziert, skizziert und skizziert sie bloß und lässt ihrer Kreativität einfach freien Lauf.

Am Ende der Session veranstaltet Sally ein großes Chaos. Stapelweise (umweltfreundlichem) Papier liegt herum und die Wand ist voller Haftnotizen.

4.2 Ideenfindung und Skizzieren diverser Möglichkeiten

Ideation
Photo Source: Tuvie

 

Sally schaltet nun von einem divergenten Denkmodus (d.h. der Entwicklung möglichst vieler Ideen) um in einen konvergenten Denkmodus (d.h. dem Aussortieren und Prioritisieren von Ideen). Sie beginnt, die guten Ideen aus ihren Skizzen herauszuarbeiten und versucht, sie auf verschiedene Weise zu kombinieren und zu vermischen.

Am Ende einer langen Session hat sie erfolgreich ein Konzept erarbeitet, das weiterer Erforschung und der Erstellung von Prototypen wert ist.

3. Herstellen von Prototypen ←→ Testen als wesentlicher Teil des Designprozesses

Herstellen von Prototypen ←→ Testen als wesentlicher Teil des Designprozesses
Photo Source: Student Show

Da eine Krücke ein physisches Produkt ist, muss es zunächst hergestellt werden, um festzustellen, wie es sich anfühlt, bevor es dem Kunden zugeschickt wird. Sally weiß, wie wichtig diese Phase ihres Prozesses ist. Das Konzept mag auf dem Papier einzigartig aussehen, doch wenn der Prototyp sich nicht gut anfühlt und das Problem weiterhin besteht, kann Sally es nicht weiter ausarbeiten.

Sally stellt weitere Prototypen her und probiert sie gemeinsam mit Patienten aus, bis sie Resultate sieht, die ihr eindeutig bestätigen, dass das neue Produkt die Probleme des derzeitigen Produktes löst.

Nachdem Sally bei allen Tests grünes Licht bekommt, kann sie nun ihre Ergebnisse stolz dem Kunden präsentieren und mit der Produktion der neuen Krücke fortfahren.

Dies ist das aufregendes Ende von Sallys Reise in das Unbekannte und Unsichere. Ein neues Produkt ist geboren, um die Probleme mit den derzeitigen Produkten anzugehen. Sally hat, ohne es zu wissen, eine neue inkrementelle Innovation erschaffen, durch die sich die Erfahrung der Benutzer verbessert.

Und während ihrer Reise hat Sally mit Menschen unterschiedlichster Hintergründe gesprochen:

1. Geschäftsteam des Kunden

2. Ingenieurteam des Kunden

3. Krankenhausmitarbeiter

4. Gesundheitsexperten

5. Krankenhauspatienten

Sallys Fähigkeit, sich an ungewohnte Situationen anzupassen, unter Ungewissheit mit verschiedensten Menschen zusammenzuarbeiten, in relativ kurzer Zeit über neue Themengebiete zu lernen und sich an die Grenzen des Gebietes anzupassen ist inspirierend und könnte der Grund sein, weshalb sie für die Arbeit an jeglicher Art von Projekt geeignet ist.

Kurzdarstellung

Design Thinking ist ein Versuch, von der Herangehensweise von Designern an Designherausforderungen zu lernen

Wiederholtes Umschalten von einem divergenten zu einem konvergenten Denkmodus
 
☑️Betonung auf multidisziplinären Teams
 
Fokussieren des Skizzierens von Prototypen auf dem Papier
 
☑️ Risiken und Ambivalenzen als Chance begreifen
 
Empathie: Sich in den Kunden hineinversetzen
 
☑️ Wiederholtes Testen (Iterative Denkweise)

Hier ist eine einfache Schritt-für-Schritt Anleitung zur Durchführung eines Design Thinking Prozesses.

Wir hoffen, dass Ihnen dieser Artikel gefallen hat. Kontaktieren Sie uns für Feedback oder weitere Fragen unter contact@bonanza.design

Don’t forget to check out our other blogs go to this link 👉 THOUGHTS 

 

Next Stories

Design Thinking Simplified: How to Use it! Step-by-Step Guide

  Design Thinking is a mindset that originated from the works of physical product designers. Innovation experts reflected on the process by which a product designer develops a new product and realized fascinating breakthroughs.     Let’s discover them through an example. Let’s say our product designer, her name is Sally, is hired by a medical device

Read More

UX Design Sprint: Design Pixel Perfect Digital Products in Three Weeks

Welcome to UX SPRINT!   Before we elaborate on our UX SPRINT process, you want to read the article on our DESIGN SPRINT first. Why is that?   During the UX SPRINT, we develop an idea into an application and design it in pixel. Before the UX SPRINT, we hold a DESIGN SPRINT to define

Read More